by Dieter Gerdes

Gourmet-Trennkostwochen im November

Der ehemalige Fernseh-und Sternekoch Dieter G. Gerdes präsentiert seine Wohlfühl- und Schlankheits-Gourmetkost im Schwarzwälder Hotel Herrihof. Gewichtsabnahme pro Woche 2-3 kg. Vollpension EUR 85.- pro Tag inkl. spezifischer Getränke.

zum Herrihof

Catering

Von allen Gourmetführern anerkannte Praxis und Erfahrung in der gehobenen- und Sterne-Gastronomie sichern Ihnen die höchste Qualität meiner Catering-Küche. Ich koche für Sie mit Leidenschaft und Verlässlichkeit.

Home-Cooking

Sie erwarten Gäste oder Sie planen Ihre Familienfeier zu Hause? Oder Sie brauchen Unterstützung oder Ratschläge am Herd? In mir finden Sie den Profi für alle Fälle und darüber hinaus auch für weitere personelle Hilfe im Service.

Kochkurse

Meine Kurse sind individuell, richten sich nach Marktangebot, Jahreszeit und demokratischen Regeln. Sie bestimmen im Rahmen des Warenkorbs Ihre eigenen Lernbedürfnisse, die wir dann in das zu Kochende integrieren.

  • Trennkost
  • Vegetarische Küche
  • Rustikale Kost
  • Gourmet-/Sterneküche

Sehr vielen Menschen, darunter Schauspieler, Künstler und Politiker konnte ich helfen, ihren Süchten zu entfliehen nach bestimmten Regeln, die ich hier gerne nochmals plakatieren möchte. Prinzip: Je besser die Verwertung der Nahrung klappt, desto weniger Fett wandert in die Fettzellen an Bauch, Hüften, Po und Co. Das Problem ist aber: Eiweiß und Kohlenhydrate behindern sich gegenseitig bei der Verdauung. Der Grund: Eiweiß wird im Magen erst durch Salzsäure, dann durch Verdauungsenzyme in winzige Bausteine für die Körperzellen zerlegt. Kohlenhydrate bremsen diesen wichtigen Prozess, weil sie die Magensäure entschärfen. Folge: Das Eiweiß wird nicht klein genug zerlegt und ist für den Stoffwechsel unbrauchbar.

Vegetarier leben gesünder, länger und selbstzufriedener. Meine vegane und/oder vegetarische Küche basiert auf langer Praxiserfahrung. Die “Grünen Menüs” meiner aktiven Sternekoch-Zeit waren mehr als beliebt – auch unter Fleischessern. Nichts ist reizvoller für einen Spitzenkoch als der Umgang mit pflanzlichen Produkten und harmonischen Gewürzen und Ingredienzen.

Die wunderbar schmeckenden Eintöpfe meiner Mutter und ihre Braten. Schmorgerichte sowie herzhafte sonstige Leckereien aus meiner ostfrieischen Heimat liegen erinnerungswürdig und sehnsuchtsvoll auf meiner Zunge. Viele dieser Speisen koche ich noch heute und ernte dabei größtes Lob und oft den Wunsch nach mehr und Integration in ein umfangreiches Menu rustikaler Art. Sollten Sie mal wieder Appetit auf Eintopf, Labskaus, Steckrüben mit Räucheraal, Knusperbraten vom Schwein, Speckscholle mit Krabben oder Räucherhühnchen mit Grünkohl haben, rufen Sie mich an.

Mein Leben als Meisterkoch über mehr als drei Jahrzehnte in der Spitzengastronomie motivierte sich größtenteils auf meinen Fanatismus im Hinblick auf Produktbeschaffenheit und auf die Liebe zur Vielfalt der Lebensmittel. Permanenter Umgang mit diesen und täglich wechselnde Speisenangebote förderten Kreativität und Lust auf Veränderung althergebrachter Traditionen. Aus einem Jägerschnitzel wurde beispielsweise ein “Paillard mit Waldpilzkruste” oder ein “Escalope mit Waldpilzfüllung”. Der frankophil geprägte verbale und praktische Veränderungszwang war uns Köchen der sogenannten “Nouvelle Cuisine” ein willkommener Anlass alles Bisherige in Frage zu stellen, erlaubte und bewirkte somit die Befreiung von allen Lastern der Schwere und der Langeweile.

Dieter G. Gerdes